Was sind die Gründe, weshalb Menschen Lügen und Unwahrheiten erzählen?
Gibt es unter den Geschlechtern Unterschiede im Umgang mit Lügen und den Unwahrheiten?

Welche Auswirkungen Unwahrheiten und Lügen auf uns Menschen haben ist meist sichtbar.
Fühlen wir uns belogen und hinters Licht geführt, dann können Reaktionen wie, “ich hasse Dich“, “Warum tust Du mir so etwas an?“, oder, “Weshalb sagst Du nicht die Wahrheit?“ normal sein.
Das Vertrauen bekommt einen Riss, die Ehrlichkeit wird angezweifelt und wir verlieren den Glauben daran, dass unser Gegenüber offen über die Dinge die belastend sind, mit uns spricht.

Was exakt dabei im Gehirn passiert, wenn Unwahrheiten im Raum stehen, das ist bislang noch nicht detailliert erforscht.
Die wissenschaftlichen Untersuchungen gehen jedoch davon aus, dass Lügen im Gehirn einen größeren Aufwand an Arbeit verursachen und daher sehr stressig sind.
Dennoch neigen Menschen dazu, eher eine Lüge zu benutzen und die Unwahrheit zu sagen, statt dem Bedürfnis der Ehrlichkeit zu folgen.
Und dabei sind den Märchenstunden und Lügenmöglichkeiten Tür und Tor geöffnet und die Geschichten so bunt wie in der Fabelwelt.

Was sind die Gründe, weshalb Menschen lügen und Unwahrheiten verbreiten?

Wissenschaftlich galt sehr lange, dass Menschen mehrfach am Tag lügen.
Bei den einen ist es die reine Angst oder purer Egoismus, bei den anderen Höflichkeit.
Doch stimmt es, dass wir Menschen tagtäglich wirklich so viel Unwahrheiten verbreiten, wie gesagt wird, oder ist das eine Irreführung?

Verschiedenste Untersuchungen haben mannigfaltige Ergebnisse veröffentlich.
Die Essenz aller Ergebnisse ist, dass wir täglich mehrfach flunkern und die Unwahrheit sagen.
Wobei die Vielzahl der Menschen nur ein bisschen schummeln und lediglich ein kleiner Personenkreis Unwahrheiten verbreiten.

In den meisten Familien werden Kinder sehr früh erzogen die Wahrheit zu sagen und ehrlich zu sein.
Schon im Kindergartenalter (3-4 Jahre), werden die ersten Schummeleien betrieben und mit der Ehrlichkeit wird nicht aufmerksam und vorsichtig umgegangen.

Der deutsche Historiker Friedrich von Raumer sagte dazu:
“Das sicherste Mittel, dass das Kind nicht in Lügen gerate, ist, wenn es uns selbst immer wahr befindet.“

Die Gründe sind so unterschiedlich, wie wir Menschen.
Ein wesentlicher Grund, weshalb wir schummeln ist, dass wir es gar nicht mitbekommen, dass wir es tun.
Das Bewusstsein, dass wir im Gespräch die Unwahrheit sagen, ist uns meist nicht klar und geht im Gespräch unter.
Dabei wird in einem 10-minütigen Gespräch bis zu drei Mal geflunkert.

An der South Carolina University hat der Psychologe Gerald Jellison erforscht, dass wir Menschen regelmäßig mit der Unwahrheit konfrontiert werden.
Circa alle acht Minuten begegnet uns eine kleine Flunkerei.

Die Gründe weshalb Unwahrheiten entstehen sind:

  • dem Ärger aus dem Weg zu gehen
  • flunkern um es bequemer zu haben
  • manipulieren für den eigenen Profit
  • aus Bequemlichkeit, weil derjenige gerade zu faul ist, über die Wahrheit nachzudenken

Was sagt die Psychologie zum Thema Unwahrheiten?

Die Psychologie differenziert zwischen Flunkern, den Unwahrheiten und dem krankhaften Lügen.

Beim krankhaften Lügen – in der Fachsprache “Pseudologia phantastica“ genannt, geht es um das bewusste, krankhafte Lügen.
Ein Grund kann sein, dass der Lügner versucht, sein geringes Selbstvertrauen durch Lügen aufzuwerten.
Ziel der Lügen ist Aufmerksamkeit, Zuwendung, Bestätigung oder Trost zu bekommen, zum Zwecke des Ausgleichs des mangelnden Selbstbewusstseins oder der Selbstliebe.
Die Geschichten, die diese Menschen erzählen sind meist frei erfunden, jedoch sehr kreativ.
Auslöser können traumatische Erlebnisse in der Kindheit sein.
Dabei flohen die Betroffenen in schwierigen oder traumatischen Situationen in die Welt der Phantasie.

Ob nun Mann oder Frau, dabei gibt es keinen Unterschied, beide sind in derselben Weise betroffen.

Ein krankhaftes Lügen unterscheidet sich von gelegentlichen Unwahrheiten dadurch, dass es keinen Anlass braucht sich Ammenmärchen auszudenken.
Diese Art mit Konflikten umzugehen kann zur Persönlichkeitsstörung führen.

Um nochmals auf die Anfangsfrage zurückzukommen, ob Männer und Frauen unterschiedlich lügen.
Ja, Männer und Frauen lügen ganz und gar anders.
Männer lügen tendenziell mehr als Frauen, jedoch gibt es auch einen großen Unterschied in der Art der Lügen.

Eines ist jedoch beiden Geschlechtern gleich, sie tun es und gehen damit der Wahrheit aus dem Weg.

Und wie hält es die Tierwelt mit der Wahrheit?

Auch in der Tierwelt wird getäuscht, dass sich die Balken biegen und das sogar als bewusst gewähltes Kalkül.

Vogel-Mütter täuschen einen Flügelbruch vor, um die eigenen Vogelkinder vor der sich nähernden Katze zu schützen, andere Tiere täuschen ihren eigenen Tod vor um Fressfeinden zu entkommen und auch Raupen machen Gebrauch von der Unwahrheit und täuschen vor ein Blatt zu sein.
Auch die Gattung der Affen macht keinen Halt vor den Täuschungsmanövern.
Um nicht selbst Nahrung besorgen zu müssen, wenden diese listige Taktiken an um ohne große Anstrengung an Futter zu gelangen.

Mahatma Gandhi sagte:
“Gutes kann niemals aus Lügen oder Gewalt entstehen.“

Ich wünsche Ihnen eine wahrheitsgetreue Woche.
Passen Sie gut auf sich auf.

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung sowie Beziehungs-Coaching-Vom Lügen und den Unwahrheiten

Vom Lügen und den Unwahrheiten

Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.

Verbiete Google Analytics meine Daten auszuwerten Hier klicken um dich auszutragen.