Eine Liebesbeziehung zu führen ist nicht leicht und trotzdem ist es für die meisten Paare ein erstrebenswertes Ziel.

Eine Liebesbeziehung, das ist Zeitlebens Arbeit – das Bemühen die Beziehung und sich selbst weiterzuentwickeln.

Liebe, was genau ist das?

Liebe, das ist das tiefe Gefühl der Verbundenheit.
Eine große Bewunderung, eine starke Wertschätzung, Vertrautheit, das Gefühl von Sicherheit welche der oder die Partner/-in ausstrahlt und mehr als das Empfinden, nur befreundet zu sein.

Bekanntermaßen beginnt eine Liebesbeziehung mit dem Verliebt sein.
Verliebt sein bedeutet, dass das Gehirn eine übermäßige Ausschüttung von Hormonen vornimmt, bei der unser Bewusstsein sprichwörtlich „ver-rückt“ spielt und die Wahrnehmung eingetrübt wird.
Diese Überflutung des Gehirns kann zu Fehlinformationen führen.
Wir übersehen gerne die Makel, Marotten und Ticks des Anderen und erleben ausschließlich positives, gleichwohl diese Nachrichten fehlerbehaftet oder gänzlich falsch sein können.

Schmetterlinge im Bauch, rosarote oder hellblaue Brille, ohne den Anderen nicht mehr sein können und die übergroßen Gefühle von Zuneigung.
Das Gefühl vom Verliebt sein kann zu Ende gehen oder, optimaler Weise, übergehen in die Liebe.

Schon ein paar Jahre später kann die Liebesbeziehung zu Ende sein, dann wenn die Liebe nicht gepflegt wird.

Wir streben alle danach, Liebe zu erfahren und Liebe geben zu dürfen.
Möchten uns verbunden fühlen, dazugehören und haben den tiefen Wunsch, dass wir, so wie wir sind, ok sind.
Und nichts ist schwieriger als eine Liebesbeziehung zu führen, denn nicht umsonst trennen sich jährlich viele Paare.

Was sind die Gründe, dass eine Liebesbeziehung zu Ende geht?

Kommunikation:

Eine Liebesbeziehung braucht viel Kommunikation, Empathie um ein gelingendes Miteinander zu gestalten.
Empathie, sagt Rosenberg, Entwickler der gewaltfreien Kommunikation, ist die Grundvoraussetzung einer funktionierenden Kommunikation.
Dabei geht er davon aus, dass die Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren einen enormen Einfluss auf jede Beziehung hat.

Eine klare, offene und ehrliche Kommunikation ist ein wesentlicher Grundpfeiler einer gelingenden Liebesbeziehung.
Die GfK (gewaltfreie Kommunikation) hilft dabei, bewusster zu agieren und ein Verständnis zu entwickeln um das Handeln des Gegenübers besser verstehen zu können.

Liebe:

Nicht Ihr Liebespartner ist verantwortlich ob die Liebesbeziehung gelingt.
Nein, Verantwortung trägt jeder selbst.
Jeder in einer Liebesbeziehung benötigt neben einem stabilen “ WIR“ auch ein gesundes “ ICH“.
Dafür ist jeder selbst verantwortlich.
Doch in den Liebesbeziehungen die missglücken, wird der Partner für den eigenen Mangel verantwortlich gemacht.
Für das ICH, die Liebe, das Glück und für die eigene Zufriedenheit.
Machen Sie sich bitte bewusst, dass Ihr Partner keine Bürgschaft für Ihre Defizite übernommen hat und diese auch nicht bearbeiten kann.

Vermeiden Sie Bedingungen oder Forderungen, wie zum Beispiel:

  • Wenn Du mich lieben würdest, dann
  • Meine Liebe ist größer als Deine, denn
  • Du kannst mich ja gar nicht so lieben, denn dann würdest Du ja

Der Begründer der gewaltfreien Kommunikation, Marshall B. Rosenberg sagt auf die Frage:
Liebst Du mich? – „Meinst Du das Gefühl Liebe, oder Deinen Herzenswunsch?
Denn in der gewaltfreien Kommunikation sprechen wir über die  Gefühle, die gerade da sind.“

Fragen Sie sich doch mal:
Liebe ich mich oder mache ich meinen Partner dafür verantwortlich?

Bedingungen:

Bedingungen und Forderungen in einer Liebesbeziehung sind pures Gift.

Verknüpfen Sie Bedingungen an Ihre Liebesbeziehung und Ihre Zuneigung, dann ist es keine Liebe.
Liebe stellt keine Forderung, Liebe sagt nicht entweder oder, Liebe ist da.

Erwarten Sie auch nicht, dass Ihr Partner Ihnen ständig sagt, wie sehr er Sie liebt.
Das landet schneller in der Unzufriedenheit als Sie sich das vorstellen können und zudem sind Sie dann auch noch sauer, wütend und traurig.
Die perfekte Vorbereitung auf den nächsten heftigen Konflikt.
Machen Sie sich bitte bewusst:

Worauf Sie Ihre Aufmerksamkeit in einer Beziehung richten, dahin wird die Energie fließen.
Gemäß dem Gesetz der Resonanz – Gleiches zieht Gleiches an.

Liebe oder Kampf – Sie müssen das Echo aushalten.

Ich wünsche Ihnen eine liebeserfüllte Woche.
Passen Sie gut auf sich auf.

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung sowie Beziehungs-Coaching-Wieso zerbricht eine Liebesbeziehung?

Wieso zerbricht eine Liebesbeziehung?

 

Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.

Verbiete Google Analytics meine Daten auszuwerten Hier klicken um dich auszutragen.