Wie jeder Mensch in seiner Entwicklung Phasen durchläuft, so verhält es sich auch in Beziehungen.
Beziehungen haben Phasen, jedoch sind sie in jeder Beziehung unterschiedlich und selten deckungsgleich.

Selbst die erste Phase, die Phase des “Verliebt seins“, ist vergleichbar.
Manche Beziehungen sind hitzig, andere ruhig, einige heiß und andere wiederum eher kühl.
Je unterschiedlicher die Persönlichkeit eines jeden Menschen, desto abwechslungsreicher sind auch die Phasen einer Beziehung.

Verliebt, verlobt – im siebten Himmel, die Anfangs-Phase

Der Anfang beginnt mit einem Hormon-Chaos, welcher uns unsere Sinne vernebelt.
Der Körper wird geflutet mit einem Cocktail diverser Hormone und Endorphine.
Einzigartig, faszinierend, wundervoll, wunderhübsch und zauberhaft, so beschreiben wir die Welt in der wir uns plötzlich befinden, wenn die Hormone ver-rückt spielen.

Dieser neurobiologische Alptraum ist jedoch für die Menschen, die verliebt sind, im positiven Sinne ein zauberhafter Zustand.
Nicht jedoch für die Umgebung, die empfindet verliebte Menschen ab und zu als eine Zumutung, was den Hormonen geschuldet ist.
Wie lange dieser Zustand anhält ist nicht klar definierbar.
Der Hormoncocktail geht zu Ende, dann ist es aus mit dem Verliebt sein oder geht optimaler Weise über in die Phase der Liebe.

Auf den Boden der Tatsachen zurückkommen – Die Liebes-Phase

Plötzlich ist sie da, die tiefe Verbundenheit, die gegenseitige Unterstützung und das unumstößliche Gefühl von tiefer Zuneigung.
Die Liebe.

Die Unterschiede, Macken, Marotten und Ticks fallen in dieser Phase merklich auf.
Wurde der Beziehungs-Partner bislang glorifiziert, so ändert sich das, da sich die Beziehung im Landeanflug befindet.

Erste Streitigkeiten sorgen nun dafür, dass die Beziehung auf einen Prüfstand gestellt wird.

Verhalten und Aushalten, die nächsten Phasen folgen

Nähe und Distanz sind Zeichen in diesen Phasen.

Dabei kommt es nicht selten zu Einengungen und Kränkungen, wobei sich Gefühle und Ängste meist gegenüberstehen.
Akzeptanz, Toleranz und Wertschätzung sind wichtige Themen in dieser Beziehungs-Phase, die von beiden Partnern einiges abverlangt.
Wobei jetzt allerdings die Chance besteht, dass Geben und Nehmen intensiv zu erlernen.

In dieser Phase ist es nicht selten, dass eine Beziehung zu Ende gehen kann.

Von hohen Bergen zu den Sandstränden – Krisen-Phasen

Bislang waren die Phasen sehr alltäglich.
Was jetzt folgt sind die Phasen der Krisen, Seestürme und der tiefen Abstürze.

Krisen, und Probleme sind in dieser Phase ein Relikt, welches zu einer Paarbeziehung gehört.
Sie finden in den meisten Partnerschaften statt, stören den Alltag und sind wichtig, um die Beziehung zu untermauern und zu stabilisieren.

Haben Paare in Krisen-Phasen gelernt, die Untiefen gut zusammen zu meistern, dann sind sie in der Lage, Notlagen mit einer tiefen Verbundenheit und großen Liebe zu beenden.

Ein Gewitter reinigt ja bekanntlich die Luft, so auch in Beziehungen, so lange der Kollateralschaden im Rahmen bleibt.

Gemeinsame Träume und wundervolle Visionen

Visionen sind richtungsweisende und erfrischende Orientierungen in die Zukunft und gerade in dieser Phase eine Bereicherung.

Viele Partnerschaften haben am Anfang der Beziehung einen bunten Strauß an Visionen.
Im Laufe einer Beziehung können diese verloren gehen.

Meist bleibt das Sprechen über Visionen auf der Strecke und der Alltag der Beziehung rückt in den Vordergrund.
Einst gesteckte Visionen verlieren an Wichtigkeit und die Beziehung plätschert so vor sich hin.

Doch exakt jetzt sind Visionen wichtig.
Stellen Sie sich die Fragen:

  • Wo möchten wir in 1, 2, 5 oder 10 Jahren stehen?
  • Was sind unsere gemeinsamen Ziele?
  • Welche Unterstützung wünsche ich mir von meinem Partner, damit sich die Visionen erfüllen?
  • Was können wir tun, damit unsere Visionen wahr werden?
  • Wovon träumen wir gemeinsam?

Träumen Sie gemeinsam Ihre Visionen und vor allem, träumen Sie gemeinsam Ihre Beziehung.

Ich wünsche Ihnen eine beziehungsreiche Woche.

Passen Sie gut auf sich auf und vor allem,
bleiben Sie weiterhin gesund.

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung, Mediation sowie Beziehungs-Coaching – Phasen in einer Beziehung

Phasen in einer Beziehung

Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.

Verbiete Google Analytics meine Daten auszuwerten Hier klicken um dich auszutragen.