Zeit, das sagen viele Menschen, das hatten sie in der Corona-Krise genug.

Mehr als sechzehn Monate sind seit dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie vergangen.
Bereits?
Ups, so lange ist das jetzt schon?

Zeit, die so rasch vergangen ist und Momente, die wir sicherlich nicht vergessen werden.

Doch was uns Corona gezeigt hat, ist, dass es keineswegs mehr so sein und bleiben kann, wie es ursprünglich einmal war.

Zeit, was bedeutet das in der Psychologie?

Zeit, so beschreibt es die Psychologie, ist der Umfang in dem wir Erleben und Betrachten.
Das sind Eindrücke, Wahrnehmungen, Begebenheiten, Abenteuer und Erlebnisse, die jeder Mensch unterschiedlich erlebt.

Zeit fürs Ich, was steckt dahinter?

Im Normalfall sind wir Menschen den ganzen Tag mit ToDo´s beschäftigt.

  • arbeiten gehen
  • Sport machen
  • Kinder versorgen
  • treffen mit Freunden
  • einkaufen
  • Haushalt machen

Am Ende eines Tages gibt es keine Zeit mehr für das Ich, die Müdigkeit setzt ein und die Nacht sagt hallo.
Jetzt einfach mal die Uhr anhalten geht leider nicht, doch gibt es Möglichkeiten, wie Ihr Ich Raum für sich bekommt.

Zeit fürs Ich, was daran ist wichtig?

Sie kennen das:
Nach der Arbeit schnell noch in den Supermarkt, dann rasch nach Hause, Waschmaschine füllen, Spülmaschine ausräumen, eilig in den Kindergarten oder zur Schule, die Kinder abholen, raus mit dem Hund, oder der Katze das Futter geben, kochen, die Kinder baden und ins Bett bringen, sich ein paar Minuten Zeit nehmen für den Partner und schwups ist der Tag vorbei.

Machen Sie sich bitte bewusst, dass Zeit nicht unbegrenzt ist und Sie Ihre Akkus ab und an tanken sollten.
Denn auch Ihr Tag hat bloß 24 Stunden und das lässt sich leider nicht ändern.

Und wie können Sie sich Zeit fürs Ich einrichten?

Tipp Nr. 1
Durchbrechen Sie Ihre Alltagsroutine

Kleine Inseln der Entspannung, Ruhe, Frieden und Abgeschiedenheit helfen dem Alltag zu entfliehen.

Stellen Sie sich die Frage:

  • Was würde mir Freude bereiten, wenn ich Raum für mich hätte?
  • Welche Alltagsroutinen möchte ich durchbrechen?

Nehmen Sie sich Zeit für das was Ihnen wichtig ist.

Tipp Nr. 2
Verzichten Sie ein wenig auf die sozialen Medien

Social Media Detox, so lautet der Titel dieser Abgrenzung.
Dadurch schärft sich die Wahrnehmung, sie werden achtsamer und bleiben im Kontakt mit sich.
Der Sozial Media Detox ist der ideale Impuls um ins Hier und Heute zu kommen und um sich mehr Zeit fürs Ich zu gestalten.

Versuchen Sie es doch mal und schauen, wie es Ihnen damit geht.

Und sollte ein innerer Antreiber Sie schikanieren, dann schicken Sie Ihn einfach in den Urlaub, dann kann er Termine mit sich machen.

Ich wünsche Ihnen eine urlaubsreiche Woche.

Passen Sie gut auf sich auf und vor allem,
bleiben Sie weiterhin gesund.

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung, Mediation sowie Beziehungs-Coaching – Zeit fürs Ich

Zeit fürs Ich

Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.

Verbiete Google Analytics meine Daten auszuwerten Hier klicken um dich auszutragen.