Einer der wesentlichsten Gründe weshalb es in vielen Beziehungen zu Konflikten kommt, ist die fehlende Kommunikation zwischen den Partnern.
Wichtige Gespräche kommen in einer Partnerschaft eher nicht vor.

Das Kommunikation wichtig ist, dass wissen die meisten Paare.
Jedoch gibt es einen großen Unterschied, wie Beziehungspartner miteinander kommunizieren.

Da gibt es zum einen den Austausch über Wünsche, Bedürfnisse sowie über die Zukunftsplanung als wichtige Säule für eine gut funktionierende Beziehung.
Zum anderen gibt es die Kommunikation bei Konflikten und in Krisen.

In vielen Beziehungen sind es eher die Frauen, die den regelmäßigen Austausch mit dem Partner anstoßen, um über ihre Sehnsüchte, Gemeinsamkeiten, Freizeitgestaltungen und auch über Probleme zu kommunizieren.

Männer verabscheuen eher die Kommunikation, vor allem, wenn es um Beziehungsgespräche geht.
Frauen reden viel und gerne über ihre Beziehung.

Ertönt dann der Satz
„Schatz – ich glaube, wir müssen mal reden!“,
klingeln in den allermeisten Partnerschaften die Alarmglocken.

Dennoch braucht es gute Kommunikations-Werkzeuge, vor allem in Konfliktsituationen.

Wobei eines wichtig ist:
Frauen sind diejenigen, die viel und meist auch sehr ausführlich reden möchten.
Das dient dazu, dass sie Situationen dadurch besser emotional verarbeiten können.
Männer sind diejenigen, die meist weniger reden.
Sie konzentrieren sich im Gespräch eher auf Daten und Fakten um schnellstmögliche eine Lösung zu finden.

Weshalb ist Kommunikation in einer Beziehung wichtig?

Kommunikation in einer Beziehung ist wichtig, damit das Gefühl, alleine gelassen zu sein, keinen Einzug hält.
Das schafft Nähe, intime Momente und keiner verliert den Fokus für sein Gegenüber.
Als hilfreich erweisen sich Fragen, wie:

  • Wie war der Tag?
  • Was hast Du heute schönes erlebt?
  • Was wünschst Du Dir von mir?
  • Habe ich Dir heute schon gesagt, dass es schön ist, Zeit mit Dir zu verbringen?
  • Was sind Deine Wünsche, Bedürfnisse und Ziele?
  • Gibt es Erwartungen, die Du an mich hast?

Worüber streiten Paare sich am meisten?

In vielen Beziehungen ist es schwierig gegenseitiges Verständnis bei folgenden Themen zu erzielen:

  • finanzielle Ausgaben
  • Umgang mit qualitativer Paar-Zeit
  • Kindererziehung und Kinderbetreuungs-Zeiten
  • Aufteilung von Hausarbeiten und
  • Umgang mit der Ursprungs-Familie

Besonders bei den Kinderbetreuungs-Zeiten wird es beim gegenseitigen Verständnis schwierig.
Zumal dann, wenn vor der Geburt des Kindes beide vollzeitig berufstätig waren.
Frauen neigen meist dazu, Beruf, Familie und Beziehung unter einen Hut bringen zu wollen, überfordern sich damit, haben kaum Zeit für sich und zusätzlich ein ständig schlechtes Gewissen.

Für die meisten Männer ist die Geschlechterverteilung, der Mann geht weiterhin seiner Karriere nach und die Frau bleibt zu Hause, wichtig.
Zumal in der Gesellschaft, die Männer, die Elternzeit für ihre Kinder beantragen oder bei denen die klassische Rollenverteilung umgekehrt ist, nach wie vor kritisch betrachtet werden.

Um in der Kommunikation ein miteinander zu erzielen, sollten Sie weder Forderungen stellen noch Ihr Gegenüber attackieren.
Schaffen Sie eine Basis für gemeinsames Verständnis.
Das schafft Hoffnung, dass Ihr Gegenüber Sie versteht und nährt eine liebevolle Art der Kommunikation.

Das Ergebnis ist:

  • ein miteinander, um an Lösungen zu arbeiten
  • keine heftigen Streits mit gegenseitigen Vorwürfen
  • Bedürfnisse, die gegenseitig berücksichtigt werden und
  • Harmonie, die in die Beziehung Einzug hält.

Wie können Paare die Kommunikation verändern?

Machen Sie sich zuerst bewusst, Konflikte in einer Beziehung sind normal.
Es kommt bei der Kommunikation darauf an, wie Paare miteinander sprechen.

“Das ist mir zu anstrengend“, oder “Das wird mir zu emotional“, sind häufige Aussagen, die getroffen werden, wenn es um das Thema Streit-Kommunikation zwischen Partnern geht.

Es ist richtig, das Konflikte zu lösen schwierig ist.
Versuchen Sie es doch einmal mit diesen Methoden:

  • Formulieren Sie Ihre Anliegen mit einer “ICH-Botschaft“
  • Vermeiden Sie Anklagen, Vorwürfe und Forderungen
  • Unterlassen Sie es, Ihren Partner zu kränken
  • Arbeiten Sie gemeinsam an einer Lösung
  • Versuchen Sie Ihren Partner zu verstehen, indem Sie fragen:
    Weshalb ist Dir das……so wichtig?

Kommunikation ist nicht einfach, doch sie ist einfach lernbar.

Ich wünsche Ihnen eine kommunikationsfreudige Woche.

Passen Sie gut auf sich auf.
Ihre
Sabine Lahme

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung sowie Beziehungs-Coaching-Wie wichtig ist Kommunikation in einer Beziehung?

Wie wichtig ist Kommunikation in einer Beziehung?

Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.