Eheschließung, Hochzeit oder Trauung, ist für die meisten Paare ein wichtiges Thema auf der Reise ihrer Beziehung.

Möchtest Du mich heiraten?
Das ist wohl eine der meist gestellten Fragen, wenn es darum geht, sich auf die Exkursion zur Eheschließung zu machen.
Und gelichzeitig stellt diese Frage vieles auf den Kopf.
Soll ich Ja sagen?
Was ist, wenn ich mit Nein antworte?

Wird diese Frage mit “Ja“ beantwortet, dann geht für die meisten Paare der Hochzeits-Planungsmarathon los.
Nicht selten verlieren sich Paare in dieser Zeit ein wenig aus den Augen, da der Hochzeits-Stress sehr im Vordergrund steht.

Doch es gibt Fragen, die sich Paare vor der Trauung stellen sollten.

Was machen wir, wenn es Streit oder Konflikte gibt?

Der Umgang mit Konflikten oder Streitigkeiten bei verheirateten Paaren ist nicht anders, als der bei unverheirateten Pärchen.
Das unsere Familiensysteme Paare auch bei Konflikten und Auseinandersetzungen nach der Hochzeit prägen, ist bekannt.
Wie jedoch die Paare damit umgehen, das liegt in der Übernahme der Verantwortung von jedem selbst.
Wichtig ist, dass bei Konflikten (ob vor oder nach er Hochzeit), jeder eigenverantwortlich versucht wohlwollend und respektvoll mit der Konfliktsituation umzugehen.
Türen knallen, Teller schmeißen, schmollen oder schreien gehören ganz klar nicht dazu.

Klären Sie unbedingt vor der Hochzeit auch den Kinderwunsch

Der Kinderwunsch bei Paaren sollte zwingend vor der Hochzeit geklärt werden.
Die Frage, “möchtest du mit mir Kinder“ sollte keiner beantworten, nur um es der Partnerin/ dem Partner „Recht zu machen“.

Besprechen Sie das Thema Kinderwunsch, auf alle Fälle vor der Hochzeit.

  • Möchten wir Kinder?
  • Wie viele Kinder möchten wir?
  • In welcher Lebensphase wollen wir Kinder?
  • Wer übernimmt welche Rolle auf der Elternebene?
  • Wer nimmt Elternzeit und wer nicht?

Dabei hilft es transparent, ehrlich und offen zu sein, sodass keine Mutmaßungen oder Erwartungen mehr im Raum stehen bleiben.

Wie möchte jeder mit der Privatsphäre umgehen?

Ist die Privatsphäre auch nach der Hochzeit noch vorhanden, oder ist es wichtig alles gemeinsam zu machen?
Diese Fragen sollten Sie sich ebenfalls vor der Hochzeit stellen.

Ob Hobby, Freundeskreis oder etwas für sich selbst zu tun, das ist für unverheiratete Paare oft keine Diskussion, da Jedem Autonomie, Unabhängigkeit und Privatsphäre natürlich erscheint.

Bleibt das auch so nach der Hochzeit?
Klären Sie das.

Und wenn es dann mal schwierig wird?

Vielleicht hilft es etwas sich mit dem Thema Scheidung zu befassen?
Nicht um sich scheiden zu lassen, sondern um sich zu vergegenwärtigen, dass das auch ein Lösungsweg sein kann, wenn die anderen Pfade nicht mehr gemeinsam machbar sind.

Im Jahr 2020 fanden ca. 144 tausend Ehescheidungen statt.
Das bedeutet, dass die Zahl der Trennungsgeschichten um mehr als 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken ist.

Ob daran die Corona-Pandemie maßgeblich der Verursacher dieser Zahlen ist, lässt sich noch nicht deutlich aussagen.
Die Ergebnisse der COVID-Auswirkungen auf Beziehungen und die damit verbundenen Trennungen sind nicht vorhersehbar.

Sind alle Ihre Fragen geklärt, dann kann es los gehen.

Ich wünsche Ihnen eine traumhafte Hochzeit, eine glückliche Ehe und eine Liebe ohne Ende.

Ich wünsche Ihnen eine feenhafte Woche.

Passen Sie gut auf sich auf.

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung, Mediation sowie Beziehungs-Coaching – Ob Hochzeit oder Eheschließung, was ist nötig damit die Ehe glücklich wird?

Ob Hochzeit oder Eheschließung, was ist nötig damit die Ehe glücklich wird?

 

Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.

Verbiete Google Analytics meine Daten auszuwerten Hier klicken um dich auszutragen.