Wussten Sie, dass eine intakte Partnerschaft Auswirkungen auf das Gefühlsleben haben kann?

Viele kennen es, dass von jetzt auf gleich die Stimmung kippen kann.
Das Gefühlsleben ist nicht mehr in Balance.
Am berühmtesten ist für die meisten Menschen der Wutausbruch.
Dieser kommt ohne Vorankündigung und vor allem in Situationen, in denen der Verstand aussetzt und das Gefühlsleben den Menschen im Griff hat.

Wut im Bauch, Kloß im Hals, das charakterisiert die Wut.
Der Verstand setzt aus und die Gefühle haben uns komplett im Griff.

Das Gefühlsleben hat die Oberhand und der Verstand schaltet aus.

Das Gefühlsleben und die Auswirkungen auf den Körper

Gefühle, was sind das?
Schon bei der Geburt erblicken wir mit angeborenen Grundemotionen das Licht der Welt.

Zu diesen gehört die Angst.
Gerade in Zeiten von Corona, bestimmte diese am Anfang fast täglich unser Gefühlsleben und wurde für viele zur dauerhaften Challenge.

Die Auswirkungen auf den Körper waren

  • erschöpft sein
  • Angst sich infizieren zu können
  • sich gelähmt fühlen
  • Stress
  • Erhöhung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Zittern
  • Atemnot und Übelkeit

Unser Gefühlsleben sorgt für eine persönliche Beziehung zu uns und zu den Gefühlen anderer Menschen.
Das nennt sich Empathie.

Je bewusster wir mit unserem Gefühlsleben umgehen, umso mehr sind wir auch mit uns verbunden.
Nur so können Sie klar sagen, was Ihnen guttut und was nicht, was Sie benötigen und was nicht.

Was ist der Grund, dass das Herz-Kreislaufsystem anfälliger ist, wenn das Gefühlsleben instabil ist?

Bei Stress, ob am Arbeitsplatz, mit Freunden, in der Partnerschaft, oder wie in letzter Zeit, mit der COVID-Pandemie, schüttet unser Körper Botenstoffe aus.
Da sind zum einen das Adrenalin, ausschlaggebend für unsere Herz-Kreislauftätigkeit, und zum anderen, das Cortisol, zuständig für zahlreiche Stoffwechselvorgänge und zudem für das Immunsystem.

Das Adrenalin erhöht den Blutdruck und die Herzfrequenz, erweitert die Bronchien und steigert den Blutzuckerspiegel.
Lässt der Stress nach, so baut sich das Adrenalin schnell wieder ab.
Bleibt der Stress jedoch weiterhin hoch, so produziert sich das Adrenalin beharrlich weiter und schadet langfristig dem Herz-Kreislaufsystem.

Das Cortisol wird anfänglich auch in hohen Dosen hergestellt.
Bei dauerhaftem Stress wird der Botenstoff jedoch blockiert und Müdigkeit sowie Mattheit stellen sich ein.
Dies kann bis zu einer Hemmung der Immunabwehr führen.

Parallel dazu vermindert sich der Antrieb, der zuständig ist für die Lebenslust und Lebensfreude.
Dadurch entsteht ein Kreislauf und der Leidensdruck erhöht sich maßgeblich.

Was können Sie tun?

Klären Sie die Stressoren die Ihr Gefühlsleben aus der Bahn werfen.
Sprechen Sie die Situationen an, ergründen Sie diese und vor allem, hinterfragen Sie weshalb die Konflikte entstehen und was Ihnen zukünftig wichtig ist, um ein stabiles Gefühlsleben zu haben.

Wenn Sie es nicht alleine schaffen, dann lassen Sie sich von einem professionellen Coach unterstützen.

Was passiert in einem Coaching?

Ein Coaching unterstützt Sie dabei, wieder bewusster zu leben und Ihr Gefühlsleben zu ordnen.
Sie werden in Berührung kommen mit Ihren Bedürfnissen und Wünschen, vor allem werden Sie verstehen was Ihnen wichtig ist.

Das erworbene Verständnis schafft ein stabiles Fundament für Ihr Gefühlsleben.
Dadurch werden Sie zufriedener und glücklicher.

Parallel dazu lernen Sie,

  • Ihre Wünsche und Bedürfnisse klar zu formulieren
  • was es bedeutet respektvoll mit Ihrem Gefühlsleben umzugehen
  • Vorurteile und Missverständnisse und Glaubenssätze aufzulösen
  • eine glückliche und gesunde Beziehung zu sich selbst haben
  • Ihr Verhalten besser zu verstehen
  • Sie lernen sich neu kennen
  • Erwartungen und Bedürfnisse an- und auszusprechen
  • Krisen zu meistern, sich wieder wahrzunehmen und eine Ebene der Kommunikation zu finden

Sie haben es selbst in der Hand – ob Sie ein stabiles Gefühlsleben leben oder ob Sie sich über sich selbst ärgern bis Sie tot umfallen.

Ich wünsche Ihnen eine bewusste Woche.

Passen Sie gut auf sich auf.

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung, Mediation sowie Beziehungs-Coaching – Ein gutes Gefühlsleben, was ist dafür nötig?

Ein gutes Gefühlsleben, was ist dafür nötig?

Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.

Verbiete Google Analytics meine Daten auszuwerten Hier klicken um dich auszutragen.