Skip to main content

Wer kennt Sie nicht, die Redewendung du hast doch „Schmetterlinge im Bauch“.
Doch, wie entstehen sie, die Schmetterlinge im Bauch und woher stammt diese Redewendung?

Diese Redewendung benutzen alle frisch Verliebten.

Verliebt zu sein ist ein wundervolles Gefühl.
Wir könnten die ganze Welt umarmen, tragen eine rosarote Brille, haben schweißnasse Hände sobald wir an den Anderen denken, unser Herz rast, wir haben flatterige Gefühle im Bauch, spüren eine übergroße Zuneigung zu unserem Liebespartner und möchten am liebsten nicht mehr ohne ihn/sie sein.

Unser Gehirn spielt sprichwörtlich “ver-rückt” und unser Bewusstsein wird aufgrund der übermäßigen Ausschüttung von Hormonen eingetrübt.

Wir sind in einem körperlichen, geistigen und emotionalen Ausnahmezustand.
Unsere Gedanken kreisen unaufhörlich um ein und dieselbe Person.
Die, in die wir uns verliebt haben.
Wir geben für diesen Menschen alles und erhoffen uns, dass auch er dieselben Gefühle hat wie wir.
Unser Urteilsvermögen ist beeinträchtigt.
D. h. wir übertreiben die Qualitäten des Anderen maßlos.
Wir leben in unserer Traumwelt, schwelgen in Illusionen und bauen Luftschlösser.

Und so entstehen „Schmetterlinge im Bauch“.

Sind Menschen verliebt, so befinden sie sich aus medizinischer Sicht in einem körperlichen Ausnahmezustand.
Ursache dieses Zustands ist die Biochemie unseres Gehirns.
Dort werden Botenstoffe, sogenannten Endorphine produziert.
Endorphine sind Glückshormone, wie z. Bsp. Dopamin.

Die Aufgabe von Dopamin ist die Weiterleitung von Sinneseindrücken (Gefühle) sowie Empfindungen und die Steuerung der Durchblutung unserer inneren Organe.

Durch das Dopamin werden Impulse zu unseren Muskeln weitergegeben und im Zusammenspiel mit viel frischer Luft und körperlicher Bewegung entsteht aus Dopamin, Serotonin und Adrenalin ein Glücks-Cocktail.
Im Stadium des Verliebt seins setzt unser Gehirn eine Menge dieser biochemischen Botenstoffe frei.
Diese werden über die Nervenbahnen transportiert und sind die Verursacher für das wohlige, flatterige Gefühl in unserer Magengegend.
Dem sogenannten „Kribbeln im Bauch“ das wir auch „Schmetterlinge im Bauch“ nennen.

Die Redensart „Schmetterlinge im Bauch“ erschien erstmalig 1908 im Roman der amerikanischen Schriftstellerin Florence Converse.

Die in ihrem Buch „House of Prayer“ die Metapher „butterflies in the Stomach“ erfand.
Schnell verbreitete sich diese Formulierung über alle Erdteile und dient heute noch als die Bezeichnung des Verliebt seins.

Schmetterlinge im Bauch sind temporär und gehen meistens über in die Liebe. Doch können Schmetterlinge auch aufhören zu flattern, dann, wenn das Verliebt sein zu Ende ist.

Doch solange Sie „Schmetterlinge im Bauch“ haben genießen Sie sie.

Bis zur nächste Redewendung.

Redewendung: Schmetterlinge im Bauch, Sabine Lahme, Beziehungs-Expertin, Beziehungs-Coach Düsseldorf

Schmetterlinge im Bauch

Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.

Verbiete Google Analytics meine Daten auszuwerten Hier klicken um dich auszutragen.