Liegen sich zwei Menschen in den Haaren, streiten, auf das sich die Balken biegen, oder führen dauerhafte Wortgefechte, dann sprechen wir von einer heftigen, sich oft steigernden Auseinandersetzung, die bis zur Selbstzerfleischung gehen kann.

Leben Paare über viele Jahre in einer Beziehung, dann sind Streitigkeiten oft unabwendbar.
Sind Paare eher gleichartig, leben diese erfahrungsgemäß ohne zu streiten in einer äußerst stabilen Beziehung.
Jedoch bedeutet das nicht, dass diese Paare ohne Konflikte durch die Beziehung gehen.

Was dennoch alle Paare gemeinsam haben, ist die Tatsache das, je mehr diese streiten, desto labiler wird die Partnerschaft.
Das bedeutet nicht, dass Paare, die sich sehr eins sind nicht auch streiten.

Die meisten Streitigkeiten, in konfliktbeladenen Beziehungen sind jedoch banal und würden sich durch eine gute und wohlwollende Kommunikation lösen lassen.

Weshalb streiten Paare?

Streit, Unstimmigkeiten, Zank und Reibereien gibt es in jeder Beziehung.
Die Streitthemen sind meist ähnlich und die Auslöser mannigfaltig.
Und manches Mal ist einer von Beiden schneller auf der Palme, als dem Anderen lieb ist.

Gerade in Zeiten von COVID-19, wo Paare mehr aufeinandersitzen und kaum Zeit für Privatsphäre besteht.

Das sind die Themen streitender Paare:

  • Unterschiedlicher Umgang mit Geld
  • erkaltetes Liebesleben
  • Arbeitsteilung in Zeiten des Homeoffice
  • Kindererziehung
  • Werte und Ziele
  • Ansichten
  • Aufsicht beim Homeschooling der Kinder
  • unterschiedliche Interessen

Reibereien, Streiten und Auseinandersetzungen sind in Beziehungen kaum vermeidbar.
Streiten Sie noch, oder lieben Sie?

Wie lassen sich Streitereien vermeiden?

Streitereien sind kaum vermeidbar, die Art und Weise, wie wir streiten sehr wohl.
Unterschiedlichste Studien belegen, dass die meisten Paare über Geld, Sexualprobleme, unterschiedlichste Interessen und Abweisung streiten.

Geld:

Geldausgaben, die vermeidbar wären, keinen Überblick über die Finanzen des Partners zu haben oder unterschiedlicher Umgang mit der Ausgabe von Geld, sind oft unvermeidbare Streitereien.

Tipp:

Schaffen Sie sich ein gemeinsames Haushaltsbuch an, in das Sie alle Ausgaben aufschreiben um eine gemeinsame Übersicht über die Geldausgaben zu Bekommen.
Versuchen Sie eine Einigung mit Ihrem Partner zu erzielen, welche Geldausgaben jeder selbst übernimmt und welche gemeinsam.
Vertrauen schafft auch, dem Partner eine Einsicht auf die Konten zu ermöglichen.

Strikte Trennung der Konten ist auch eine Lösung.

Verschiedene Interessen:

Unterschiedlichste Interessen schaffen Platz für Diskussionen und Raum zum Streiten.
Durchaus ist es normal, dass Paare nicht alles gemeinsam unternehmen.

Tipp:

Fragen Sie Ihren Partner, ob er/sie Interesse hat, Sie bei Ihrer Freizeitaktivität zu begleiten.
Reden Sie offen über Ihre Wünsche gemeinsame Interessen aufzubauen.
Vermeiden Sie den Rückzug in die virtuelle Welt, es sei denn, es wird Ihr neues gemeinsames Steckenpferd.

Was sollten streitende Paare wissen?

Ob Paare streiten, oder friedvoll miteinander leben, eines ist wichtig, sich auf Augenhöhe zu begegnen.

  • Meinungsverschiedenheiten sind normal, sie halten die Liebe lebendig und auch uns selbst.
  • Wussten Sie, dass zankende Paare länger leben und ein geringeres Risiko haben schwerer zu erkranken?
    Wichtig ist dabei, dass Beide Ihren Standpunkt vertreten und auf Augenhöhe bleiben.
  • Harmonie – um jeden Preis – ist schädlich.
  • Ein Streit reinigt die Luft und ist daher auch gut für die Liebe und unser Herz.

Einen Tipp zum Schluss:

Vermeiden Sie Vergleiche wie,
“Du bist wie deine Mutter“, oder
“Du bist so rechthaberisch wie dein Vater“.

Machen Sie sich bewusst, Sie sind Sie und weder Ihr Vater oder Ihre Mutter.
Setzen Sie den Schweigereltern und Eltern klare Grenzen um Treffen positiv zu gestalten.

Wer wohlwollend streitet, auf Augenhöhe mit dem Partner umgeht, sorgt für die Liebe und lebt zudem länger.

Ich wünsche Ihnen eine liebevolle Woche.

Passen Sie gut auf sich auf.

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung, Mediation sowie Beziehungs-Coaching – Streiten Sie noch?

Streiten Sie noch?

Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.

Verbiete Google Analytics meine Daten auszuwerten Hier klicken um dich auszutragen.