Lichtblicke, das sind Hoffnungsanker, Perspektiven, Phasen der Erleichterung und Stabilität.

Bereits vor COVID-19 und die Maßnahmen um die Pandemie, war es für viele Menschen schwierig in ihrem eigenen Leben Lichtblicke zu setzen.
Der tägliche Druck durch die Arbeit, Kindererziehung, ein gerade schwieriger Beziehungsstatus, oder das eigene Leben, welches momentan aus der Spur läuft, machen es schwer für sich und die Lieben, Highlights zu setzen und Lichtblicke zu verankern.

Seit COVID-19, den täglichen Horror-Nachrichten, den Beschränkungen und Einschränkungen durch Maßnahmen der Regierung, wird es schwierig, sich vorzustellen, wie es zukünftig weitergehen kann.

Doch es gibt Möglichkeiten, die wir Menschen tagtäglich nutzen können, die uns wieder Hoffnung geben und wie ein Lichtanker in der Dunkelheit sein können.

Lichtblicke, was bedeuten sie?

In der Beschreibung des Wortes Lichtblick steckt, dass es sich um “etwas Erfreuliches – etwas, das zu Hoffnung Anlass gibt“ handelt.

Wer Lichtblicke für sich in seinem Leben verankert geht hoffnungsfroh durchs Leben, der findet Impulse, die ihm über schwierige Zeiten hinweghelfen und sieht am Ende des Tunnels einen kleinen, feinen Lichtschimmer.

Und wie jedes Jahr, sind Lichtblicke gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit so wichtig.
Denn in kaum einem anderen Monat als jetzt, ist es so bedeutsam der Dunkelheit zu entfliehen.
Ab Anfang Dezember hat jeder Tag gefühlt eine Stunde weniger.
Die Nächte werden länger, die Müdigkeit nimmt zu und dann noch COVID 19.

Mit dem Beginn der Adventszeit zünden wir Kerzen an.
Die adventliche Beleuchtung in den Städten, den Häusern und Einkaufsstraßen nimmt zu und soll das Gespenstische der Dunkelheit vertreiben.

Lichtblicke sind Leuchtmittel, die uns motivieren den Blick in die Zukunft zu richten.
Lichtblicke, das ist der Psyche eine Stabilisation anzubieten.
Eine Perspektive zu haben, das ist ein wichtiges Instrument für die Gesundheit und die Hygiene der Seele.

Lichtblicke, wie können diese aussehen?

Unter Umständen ist es gerade so, dass Sie Ihre Mitmenschen vermissen.
Vielleicht haben Sie gerade keinen Hoffnungsfunken für die aktuelle Situation.

  • Was wäre für Sie ein Lichtblick?
  • Wem könnten Sie (in dieser doch so sehr anstrengenden Zeit) einen kleinen Hoffnungsschimmer schenken?

Vielleicht helfen Ihnen diese Impulse?

Versuchen Sie sich doch für einen kurzen Moment vorzustellen, was Sie sinnbildlich als Lichtblick verschenken könnten.

Tipp Nr. 1
Lächeln:

Versuchen Sie es doch mal mit Lächeln.
Lächeln Sie die Menschen, die Ihnen begegnen an.
Übrigens, das geht auch durch die Mund-Nasen-Maske.
Denn beim Lächeln glänzen nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere Augen und diesen Glanz nimmt Ihr Gegenüber war.

Zudem werden beim Lächeln im Gehirn Botenstoffe ausgeschüttet.
Das ist zuallererst der Botenstoff Serotonin.
Zusammen mit seinen Unterstützern Dopamin, zuständig für die Kommunikation der Gehirnzellen und dem Noradrenalin, zuständig für unsere Motivation sind sie ausschlaggebend für unser Gefühlsleben.

Wissenschaftlich erwiesen ist, dass das Lächeln die Lungenfunktion anhebt, das Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt, die Immunabwehr aktiviert und den Stress abbaut.

Tipp Nr. 2
Verschenken Sie Freude

Um gemeinsam mit Freunden, der Familie oder dem Partner ein Freudenfeuer zu erleben, können Sie ein Licht verschenken.

Eine kleine Kerze, ein Teelicht zu verschenken, schenkt gemeinsame Freude.
Es zusammen zu entzünden, dabei eine Tasse Kaffee oder Tee zu trinken, und den Lichtblick fotographisch per WhatsApp zu teilen, das ist Genuss pur.
Setzen Sie ein Zeichen und verschenken Sie ein Licht, um gemeinsam die Lichtblicke zu genießen.

Es ist nicht wichtig, wie groß ein Lichtblick ist, sondern die kleinen und tausendfach vorhandenen Möglichkeiten zu nutzen, das ist bedeutsam.

Trauen Sie sich – setzen Sie Ihre Lichtblicke um einen Hoffnungsschimmer für die Zukunft zu haben.

Ich wünsche Ihnen eine erquickende Woche.
Passen Sie gut auf sich auf.

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung sowie Beziehungs-Coaching-Vorweihnachtszeit 2020-Lichtblicke, weshalb sie wichtig sind.

Lichtblicke, weshalb sie wichtig sind.

Ihre
Sabine Lahme
Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.

Verbiete Google Analytics meine Daten auszuwerten Hier klicken um dich auszutragen.