Geduld, so sagt ein Sprichwort, ist das Fitness-Training für die Hoffnung.

Kennen Sie das?
Sie stehen an der Supermarkt-Kasse in der Schlange, es geht und geht nicht voran und Sie bemerken, dass es an der anderen Kasse viel schneller von statten geht.
Sie werden ungeduldig und ärgern sich, dass Sie wiedermal an der falschen Kasse stehen?
Geduld, so lautet das Zauberwort das Ihnen helfen würde.

Was bedeutet es Geduld zu haben?

Eine klare Auslegung für das Wort „Geduld“ gibt es nicht.
Geduld sorgt dafür, dass wir unter Stress und Zeitdruck Situationen besser aushalten, abwarten lernen, die eigenen Bedürfnisse zurückstellen und trotzdem unser Ziel im Fokus haben.

Der Gegensatz zur Geduld ist die Ungeduld.
Hilflosigkeit, Überlastung und Überforderung sind die Merkmale der Ungeduld.
Die Ungeduld, stellt die Geduld auf eine harte Probe.
Meist so lange bis der sprichwörtliche Geduldsfaden reist.
Das Sprichwort “jemandem reist der Geduldsfaden“ stammt aus dem 16. Jahrhundert.
Bereits damals war Geduld eine hohe christliche Tugend.
Der Geduldsfaden wurde mit der Bogensehe eines gespannten Bogens gleichgesetzt und das Reißen, entsprach dem Riss der Bogensehne.

Für das Wort Geduld gibt es viele Begrifflichkeiten.
Ein paar der Synonyme lauten:

  • Gelassenheit
  • Gleichmut
  • Toleranz
  • Ausdauer
  • Sanftmut

Geduld ist also mehr als nur ein bisschen abwarten zu können.
Sie gibt uns Menschen das Einfühlungsvermögen für unsere Gegenüber, stimmt uns milde und freundlich und lässt uns nicht  vorschnell kapitulieren.
Geduldige Menschen interessiert was passiert.
Sie gehen mit Informationen, die sie erhalten, gut um und sind vertrauensvoll.

Die Vorteile der Geduldigen sind, dass Sie:

  • weniger Druck verspüren
  • gerechtere Entscheidungen treffen
  • weniger Konflikte mit sich und Anderen haben
  • gute Beziehungen (mit dem Partner und den Freunden) führen
  • Ihre Ziele verfolgen und auch erreichen
  • gesünder sind und gute Nerven besitzen

Auch für die nicht so sehr Geduldigen gibt es eine Aussicht, denn Geduld lässt sich trainieren.

Fünf Gedulds-Strategien:

  • Bewusst machen, was die Folgen sind.

Bevor Sie zukünftig etwas vorschnell unternehmen, stoppen Sie sich.
Machen Sie sich bewusst, was die Konsequenzen Ihres Handeln und Tuns sind.
Durch einen geduldigen Impuls, lassen sich Konflikte vermeiden und Fehler minimieren.

  • Planen Sie genügend Zeit ein.

Notieren Sie sich die Situationen, in denen Sie in der Vergangenheit ungeduldig waren.
Planen Sie nun genügend Zeit ein, um nicht mehr unter Zeitdruck zu geraten.
Wenn Sie bemerken, dass Ihnen die Zeit wieder im Nacken sitzt steuern Sie bewusst dagegen.
Manchesmal reicht es schon ein paar Minuten ruhig zu atmen, aus dem Fenster zu schauen oder die Augen zu schließen.

  • Visualisieren Sie Ihr Ziel.

Das visualisieren von Zielen (sich das Ziel-Bild vorzustellen) unterstützt Sie dabei, erfolgreich an das Ziel zu kommen.
Machen Sie Ihr Bild in Ihrer Vorstellung riesengroß und so exakt wie möglich.
Wie bei allen anderen Fertigkeiten, benötigt auch das Visualisieren ein wenig Übung, Zeit, Leidenschaft und Engagement.
Je mehr Sie üben um so mehr wird es Ihnen gelingen.

  • Eine Frage der Sichtweise.

Oft machen wir uns Stress, obwohl wir keine Möglichkeit haben, etwas an der Situation zu verändern.
Zum Beispiel im Stau, an der Supermarkt-Kasse oder beim Warten auf das Essen im Restaurant.
Machen Sie sich bewusst, diese Zeit können Sie viel besser nutzen, indem Sie sich jetzt mit sich beschäftigen.
Vielleicht ist auf der anderen Strecke ein Unfall passiert und der Stau dort noch größer, oder aufgrund des Wartens im Restaurant wird Ihre Portion größer.
Ob Sie sich nun aufregen oder nicht, die Welt dreht sich trotzdem weiter.

  • Machen Sie das Beste daraus.

Denken Sie für einen Moment nochmal an den Stau:
Sie sind im Stress – ein wichtiger Termin ist in ein paar Minuten.
Der Stau löst sich nicht auf und Sie suchen nach einer Lösung.
Rufen Sie an und sagen Sie Bescheid, das ist grundsätzlich eine Lösung.
Vermutlich wird Ihnen niemand böse sein, denn es gibt keinen Menschen, der noch nie im Stau stand.

Und wenn nichts mehr geht, dann ist es hilfreich, die Ungeduld zu akzeptieren, denn jeder verliert ab und zu die Geduld.
Jedoch, jeder von uns kann bewusst entscheiden, wie er mit der Situation umgeht.
Ob der Geduldsfaden zerreißt oder nicht.

Geduld, ist das Vertrauen, dass alles zur richtigen Zeit kommt.

Ich wünsche Ihnen eine gelassene Woche.

Passen Sie gut auf sich auf.
Ihre
Sabine Lahme

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung sowie Beziehungs-Coaching

Geduld – und was dahinter steckt.

Sabine Lahme

Sabine Lahme

Beziehungs-Coach mit jahrelanger Erfahrung als geprüfte Psychologische Beraterin. Systemischer Coach für die Bereiche private Partnerschaft, berufliche und private Entwicklung, Unternehmens-Coach, Management-Coach,Fach- und Führungskräfte-Coach, sowie Expertin bei Ehekrisen, Paarkonflikte und Beziehungsproblemen.