Bräuche und Rituale zur Weihnachtszeit

Bräuche und Rituale gibt es schon lange.

Ist Ihnen bekannt, dass bereits vor knapp 100 Jahren der Adventskalender, durch den Lithografen Gerhard Lang entstanden ist?
Dieser versteckte 24 Bilder hinter Türchen um Kinderaugen zum Leuchten zu bringen.
Und wie jeder weiß, der Kinder, Enkelkinder, Patenkinder oder Kinder im Freundeskreis hat gibt es keinen schöneren Brauch als alljährlich Kinder zu überraschen.

Wussten Sie auch, dass Bräuche und Rituale sogar gut sind für die psychische und körperliche Gesundheit?

Ganz besonders zu Weihnachten leben wir Rituale und Bräuche.
Haben Sie in Ihrer Familie auch einen Brauch, den Sie schon als Kind erlebt haben?
Zum Beispiel das alljährliche gemeinsam in die Christmette gehen, das Singen unter dem Christbaum oder die Besuchsreisen zu den Verwandten an den Festtagen, an denen Würstchen und Kartoffelsalat seit Generationen gereicht werden.
Auch das sind Bräuche und Rituale.

Rituale und Bräuche sind alte Überlieferungen, die meist von Generation zu Generation weitergegeben werden und das aus gutem Grund.

Sie stärken unsere Beziehungen, schaffen Gemeinsamkeiten und sind vor allem für Kinder wichtig.
In einer Forschungsreihe wurde heraus gefunden das Rituale die Familienbande stärken, die Gruppenzugehörigkeit festigen und für die körperliche und geistige Gesundheit wertvoll sind.
Rituale und Bräuche sind belegbare Stabilisatoren für unsere Leben.
Sie sind der Kontrast zu unserem täglichen Stress, bieten dem Leben einen Sinn und fördern unsere Gesundung.
Körperliche Symptome lassen nach, seelische Belastungen werden gemildert und das Leben bekommt mehr Bedeutung.
Sie geben Halt und tragen zur Geborgenheit bei.

Vermehrt in der vorweihnachtlichen Zeit werden in vielen Familien Bräuche und Rituale gelebt.
Denn für die meisten Deutschen, ist der Weihnachtsbrauch eine der wichtigsten Feierlichkeit  des Jahres.
Da werden, in der vorweihnachtlichen Zeit, Plätzchen mit Freunden gebacken, Adventskränze gestaltet, Geschenke gebastelt, Tannenbäume geschmückt, der Weihnachtsmarkt wird besucht, Lichterketten rund ums Haus installiert und Lieder eingeübt.

Rituale und Bräuche stärken unser soziales Miteinander und lassen uns ein wenig der Eintönigkeit des Alltags entfliehen.

Ein wundervoller Ritus könnte zum Beispiel folgendes sein.
Bitten Sie Ihre Kinder, Freunde, die Familienangehörigen oder Ihren Partner eine Liste zu erstellen mit den Wünschen, die Sie für das nächste Jahr haben und bei denen Sie dabei sein sollen.

Das kann zum Beispiel sein.

  • Einen Tag gemeinsam in den Zoo gehen.
  • Einmal im Monat mit Freunden gemeinsam kochen.
  • Einen Tag im Monat für den Partner reservieren um Zeit zu Zweit zu verbringen.

Bräuche können Sie selbst installieren.
Ein wundervoller Brauch kann zum Beispiel folgender sein.

Wie wäre es damit, dass Sie ab sofort für einen der Weihnachtsfeiertage eine Geschichte aussuchen die Sie vorlesen.

Zum Beispiel “die Geschichte vom großen Lebkuchen“ als wiederkehrende Tradition für die nächsten Jahre.

Genießen Sie die Rituale und Bräuche Ihrer Familie mit ganzen Herzen.

Ich wünsche Ihnen eine frohe und zauberhafte Weihnacht.

Passen Sie gut auf sich auf.
Ihre
Sabine Lahme

Sabine Lahme ist Inhaberin der Lebens-Linie. Düsseldorfs erste Adresse für Paar- und Eheberatung sowie Beziehungs-Coaching

Bräuche und Rituale zur Weihnachtszeit